Banner Viadrina

Profil

Bibliothek 24 ©Pressestelle Heide Fest

Polen ist Deutschlands zweitgrößtes Nachbarland und einziger Nachbar Brandenburgs. Mit dem Ende der Übergangsfristen zur Arbeitnehmerfreizügigkeit am 1. Mai 2011 fielen die letzten Schranken auf dem langen Weg Polens in die Europäische Union, der auch als „Rückkehr nach Europa“ beschrieben wurde, weg. Die Erforschung dieses Landes ist erst jetzt vor dem Hintergrund der ganzen Komplexität dieses langen Prozesses uneingeschränkt möglich. Gerade für das Land Brandenburg ist die Zusammenarbeit mit Polen von zentraler Bedeutung. Diese Kooperation mit dem polnischen Nachbarn hat in Brandenburg Verfassungsrang, denn genau vor 20 Jahren erhielt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit eine zentrale Erwähnung (Art. 1 Abs. 2 Verfassung des Landes Brandenburg). Zeitnah zum Wegfall der letzten Einschränkungen an der deutsch-polnischen Grenze wurde das Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien an der Europa-Universität Viadrina feierlich eröffnet. Dank der Unterstützung des Landes Brandenburg entstand das erste und bislang einzige interdisziplinäre, universitäre Zentrum der Polenforschung deutschlandweit.