Banner Viadrina

Polnische Migranten zwischen Assimilation und Hoffnung auf Rückkehr. Transnationalisierung der neu zugewanderten polnischen Migranten in Deutschland und Großbritannien.

Dr. Kamila Schöll-Mazurek

MA - Vorlesung und Seminar (jeweils 2 Stunden Vorlesung und 2 Stunden Seminar)

3 ECTS

Kulturwissenschaften:
MASS, MICS: Wahlmodul 3/4 “Migration, Ethnicity, Ethnocentrism”
MES
Wirtschaftswissenschaften: Support-Modul

Montag, 11:00-16:00 Uhr (14-tägig)
Veranstaltungsbeginn: 07.04.2014

Raum: GD 201

In den vergangenen Jahren verließen immer mehr Polen ihre Heimat. Ein Teil von dieser neuen Migranten entschloss sich, in Deutschland oder in Großbritannien zu bleiben. Auf diese Art und Weise ist diese Gruppe zu einem neuen Objekt der deutsch-polnischen und britisch-polnischen Beziehungen geworden. An diese Gruppe sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Politiken gerichtet: die erste ist die Polonia-Politik des polnischen Staats mit der Intention, viele Polen zur Rückkehr  in die Heimat zu bewegen. Die zweite ist die deutsche oder britische Integrationspolitik, deren Ziel es ist, die neuen Migranten möglichst schnell zu assimilieren sowie sie zu ermutigen, sich für die lokale Gesellschaft zu engagieren.
Stehen diese beiden Politiken im Gegensatz? Lassen sie sich vereinbaren?
Können die Instrumente beider Politikansätze zum Vorteil Europas genutzt werden?
Die Antwort auf diese Fragen soll während des Seminars „Transnationalisierung der neu zugewanderten polnischen Migranten in Deutschland und Großbritannien“ diskutiert werden.

Literatur:
M. Nowicka, Deskilling in migration in transnational perspective. The case of recent Polish migration to the UK. Working Paper 112/2012, COMCAD - Center on Migration, Citizenship and Development. Bielefeld.
M. Nowicka, Transcultural encounters of diversity – towards a research agenda. The case of Polish presence in the UK, MMG Working Paper WP 10-04 (2010).
A. Gamlen,  Creating and destroying diaspora strategies, Oxford diaspora papers, 2011
A. Fin, A. Legut, M. Nowosielski, K. Schöll-Mazurek, Polityka polonijna w ocenie jej wykonawców i adresatów, IŻ Policy Paper Nr 11(I), Poznań 2013.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten und Literatur der Veranstaltung werden in moodle bekannt gegeben.

Hinweise zur Veranstaltung:
Dieser Kurs untersucht die politisch-gesellschaftliche Auswirkungen der Mobilität von neuen polnischen Migranten in Deutschland und Polen und deren Einfluss auf die Integrations- und Poloniapolitik.

Leistungsnachweis: Teilnahme, Präsentationen, Teilnahme an einem Vor-Ort-Besuch, Mündliches Referat

Teilnahmevoraussetzungen: Literatur, Vorkenntnisse von Theorie der Migration im Vorteil, Anmeldung per Mail bis 31. März 2014: kamila.schoell.mazurek@gmail.com).

Sprache: Deutsch und Polnisch