Banner Viadrina

10 Jahre Osterweiterung - Eine Bilanz

Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast / Prof. Günter Verheugen

MA - Seminar              

3/6/9 ECTS

Kulturwissenschaften:
MASS Zentralmodul „Struktur“
KGMOE- Modul "Politische Ordnung- Wirtschaft- Gesellschaft"
MEK "Europäische Wirtschaftskulturen"
MES
Wirtschaftswissenschaften: Support-Modul

Dienstag, 16:00 - 17:30 Uhr (14-tägig),
Veranstaltungsbeginn: 22. April 2014.
Termine: 22.04., 06.05., 20.05., 03.06., 17.06., 24.06., 01.07., 08.07.

Raum: Stephanssaal
   
Vor 10 Jahren fand die größte Erweiterung in der Geschichte der Europäischen Union statt. In den Jahren 2004 und 2007 wurde die EU von 15 auf 27 Mitgliedsländer ausgedehnt. Dieser für die Zukunft Europas nicht zu überschätzende Schritt war einerseits mit großen Hoffnungen verbunden, stellte jedoch gleichzeitig auch eine beachtliche Herausforderung für das politische System der EU dar, die viele Befürchtungen sowohl bei den alten als auch bei den neuen Mitgliedsländern mit sich brachte. Im Seminar werden die Dynamik der Beitrittsprozesse sowie die institutionellen und politischen Veränderungen nach der s. g. Osterweiterung aus der praktischen Perspektive der EU-Politik umfassend beleuchtet. Daraufhin werden die nach dieser historischen Zäsur aufgetretenen Entwicklungen vor dem Hintergrund der sich in Europa abzeichnenden Wirkungen der Weltwirtschaftskrise, der zunehmenden Europaskepsis und des Aufstiegs der nationalistischen Tendenzen sowie der sichtbaren Integrationsmüdigkeit unter Heranziehung einschlägiger theoretischer Ansätze analysiert, wobei das Augenmerk insbesondere auf Polen, das flächen- und bevölkerungsstärkste Beitrittsland sowie der wichtigste östliche Nachbar Deutschlands, gerichtet wird.

Literatur:
siehe Moodle-Kursseite unter Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien

Leistungsnachweis: regelmäßige Teilnahme, Referat, schriftliche Hausarbeit

Teilnahmevoraussetzungen: Besuch der Vorlesung „Die Dynamik der Erweiterung und der Vertiefung der EU“ von Prof. Günter Verheugen (Dienstag 14:00-15:30)

Sprache: Deutsch, zwei letzte Veranstaltungen werden in Englisch gehalten (im Rahmen der Summer School of Polish)