Banner Viadrina

Mobilität der EU-Bürger – eine Wachstumschance für Europa?

Dr. Kamila Schöll-Mazurek

Montag, 11:00 - 15:00 Uhr, 14-täglich
Termine: 11.04., 25.04., 9.05., 23.05., 6.06., 20.06., 4.07., 18.07.
1. Veranstaltungstermin: 11.04.2016
Raum: Stephanssaal (Postgebäude)
MA-Projektseminar, 3/6/9 ECTS
Einordnung:
ALT: KGMOE Politische Ordnung – Wirtschaft – Gesellschaft // KGMOE Räume – Grenzen – Metropolen // MICS Migration, Ethnicity, Ethnocentrism // MICS Culture, History and Societies in Central and Eastern Europe // MASS Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus // MASS Wirtschaft und Kultur // MICS Migration, Ethnicity, Ethnocentrism
NEU: KGMOE Politische Ordnung – Wirtschaft – Gesellschaft // KGMOE Räume – Grenzen – Metropolen // MASS Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus // Politik und Kultur
Sonstiges: MES

Das Seminar beschäftigt sich mit Chancen und Risiken der Freizügigkeit für EU-Bürger. Immer mehr Menschen aus Mittel- und Osteuropa arbeiten in wohlhabenderen Regionen der EU, doch vor Ort stoßen sie auf Hindernisse. Besonders im Zuge der jüngsten Flüchtlingsbewegungen wird zudem die Forderung nach neuen Grenzkontrollen laut. In dem Kurs werden sowohl die regionale Perspektive, wie etwa deutsch-polnische Migrationsbewegungen, als auch europäische, wie etwa Mobilität der EU- Bürger, behandelt. Darüber hinaus werden die gesellschaftlich-ökonomischen Rahmenbedingungen dargestellt, z. B. demografische Herausforderungen, Folgen der Zuwanderung in die EU-Länder, Zuwanderungspolitik der EU-Länder und gesetzliche Rahmenbedingungen (nationale Gesetze, Umsetzung der EU-Direktiven). Um diese vielschichtigen Problematiken im Rahmen der Jean-Monnet-Module zu bearbeiten, werden für Studenten 2016 folgende Themen angeboten:

  • Europäische Mobilität – theoretische Ansätze 
  • Integrationspolitik in Deutschland, Polen und Europa - Infrastruktur, Leitlinien, Förderung
  • Integrationspolitik auf Bundes-, kommunaler und zivilgesellschaftlicher Ebene
  • Rahmenbedienungen der Mobilität der EU-Bürger
  • Europäisches Gesetz – Freizügigkeit
  • Nationales Recht vs. europäische Direktive? Wie frei ist die Freizügigkeit?
  • Migrationspolitik der EU
  • Anerkennung von Berufsqualifikationen 
  • Probleme beim Erwerb von Leistungsansprüchen aus der Sozialversicherung
  • Arbeitnehmerfreizügigkeit in der Praxis, Beispiel Krankenversicherung.

Die Inhalte werden in interaktiver Form gelehrt, überwiegend durch Projektarbeit: siehe Hinweise zur Veranstaltung.

Literatur:

  • Arbeitnehmerfreizügigkeit zwischen Deutschland und Polen - eine Zwischenbilanz aus unterschiedlichen Perspektiven, D. Jajeśniak-Quast u.a.
  • Erfolgsfall Europa? Folgen und Herausforderungen der EU-Freizügigkeit für Deutschland Jahresgutachten 2013, http://www.svr-migration.de/wp-content/uploads/2013/04/Web_SVR_Jahresgutachten_2013.pdf 
  • Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge - hier abrufbar
  • Räumliche Auswirkungen der internationalen Migration, Paul Gans (Hrsg.)

Hinweise zur Veranstaltung:
Innerhalb der Kurse werden die Studenten einen Round Table mit Entscheidungsträgern und Bürgern aus Frankfurt (Oder) und Słubice unter dem Titel „Sonderfall: EU-Freizügigkeit im Grenzgebiet“ organisieren. Außerdem werden die Studenten ein Webinar vorbereiten und unter dem Titel: „EU-Mobilität – Probleme, Erfolge, Konsequenzen im Süden Europas“ vorbereiten und durchführen.
Die Studenten werden ihre Essays für ein E-Book vorbereiten, das in 2018 veröffentlicht werden soll.

Leistungsnachweis:
Vorbereitung im Team: Webinar mit Migration-Experten aus ganzen Europa, Round Table über Freizügigkeit, E-book mit Essays über Mobilität in Europa, kurze Hospitationen in Migrantenorganisationen in Berlin.

Teilnahmevoraussetzungen:
Interesse an Projektarbeit, Vorkenntnisse zum Thema Integrationspolitik, Migrationspolitik

Sprache:
Optional Polnisch, Englisch, andere Sprache gern gesehen.