Banner Viadrina

1918. Die vergessene Grenze. Seminar und Almanach / 1918. Zapomniana granica. Seminarium i almanach

Jajesniak-Quast, Dagmara / Bagłajewska, Ewa
Lehrstuhl und Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien

3/6/9 ECTS
Seminar & Studienfahrt: MA, MEK: Wirtschaftskulturen / Mittel- und Osteuropa als kultureller Raum //
KGMOE: Politische Ordnung - Wirtschaft - Gesellschaft / Menschen - Artefakte - Visionen // Alle MAs: Optionsmodul: Transdisziplinäre Kulturwissenschaften
Dienstag, 11.15 - 12.45 Uhr, Ort: Stephanssaal, Veranstaltungsbeginn: 10.04.2018

Die Rückkehr Polens auf die europäische Landkarte vor 100 Jahren brachte die Frage der Grenzziehung zu den neuen Nachbarstaaten mit sich. Im Rahmen des Seminars werden wir uns mit der Grenzziehung und dem Verlauf der Grenze Polens zum Deutschen Reich beschäftigen. Obwohl der Verlauf der Grenze im Westen durch den Vertrag von Versailles geregelt war, gab es hier zahlreiche Konflikte. Ziel des Seminars sind die Wiederentdeckung, Erforschung und Kenntlichmachung des ehemaligen Grenzverlaufs durch Studierende der Europa-Universität Viadrina und externe Experten. Das Seminar findet im Rahmen eines Verbundforschungsprojektes mit gleichnamigem Titel statt und wird u.a. in Kooperation mit dem Polnisch-Lektorat, dem Programm Writing Fellows des Schreibzentrums der EUV (in Deutsch und Polnisch) sowie mit dem Buchautor und Journalisten Uwe Rada durchgeführt. Dank der Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung und der KuWi-Fakultät der EUV wird im Rahmen des Seminars eine neuntägige Exkursion (19.–27.5.2018) von Oberschlesien bis nach Danzig stattfinden. Dabei soll die Grenze kartiert und digital dokumentiert werden, um über eine interaktive Onlinekarte den alten Grenzverlauf nachvollziehen sowie Texte, Berichte, Infos und Bildmaterial zu Orten aufrufen zu können. Ein Almanach zu der vergessenen Grenze, gemeinsam verfasst von Studierenden und Experten, soll als Ergebnis des Seminars in Kooperation mit dem Bebra-Verlag als Publikation im Buchhandel erhältlich sein.

Literatur: Helga Schultz (Hg.): Preußens Osten – Polens Westen. Das Zerbrechen einer Nachbarschaft, Berlin, 2001. Torsten Lorenz: Von Birnbaum nach Międzychód. Bürgergesellschaft und Nationalitätenkampf in Großpolen bis zum Zweiten Weltkrieg, Berlin 2005. Włodzimierz Borodziej: Wersal & Jałta i Poczdam. Jak problem polsko-niemiecki zmienił historię powszechną, in: Hahn, Hans Henning (Hg.): Polsko-niemieckie miejsca pamięci - T. 3., Warszawa 2012, 345-365. Uwe Rada: Odra. Życiorys pewnej rzeki, Wrocław 2015. Karoline Gil (Hg.): Granica: die deutsch-polnische Grenze vom 19. bis zum 21. Jahrhundert, München, 2010. 

Hinweise zur Veranstaltung: Aufgrund des Vertrages mit dem Bebra-Verlag und der intensiven Kooperation mit den Writing Fellows gibt es für dieses Seminar und den Leistungsnachweis einen genauen Zeitplan: 10.4. und 17.4.: Vorstellung der möglichen Themen der schriftlichen Beiträge; 24.4.: Auswahl des Themas des schriftlichen Beitrages; 8.5.: 1. Deadline für die Abgabe des Kurzexposés des Beitrages (1 Seite) bei den Writing Fellows; 19.-27.5: Studienfahrt und Recherche vor Ort; 12.6.: 2. Deadline für die Abgabe der ersten Version des Textes (ca. 8-10 Seiten) bei den Writing Fellows; 26.6.: 3. Deadline für die Abgabe des fertigen Textes (ca. 8-10 Seiten); Anfang Juli: Abgabe des Buchmanuskriptes beim Verlag. Der Schreibprozess der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer wird von den Writing Fellows und dem Buchautor Uwe Rada in jeweiligen Sprachen (Deutsch oder Polnisch) intensiv begleitet.

Hinweise zum Blockseminar: 19.-27.5.18 Exkursion

Leistungsnachweis: Referat und schriftlicher Beitrag (Essay). Hinweise zum Verfassen des Beitrages mit Beispielen werden zu Beginn des Seminars über Moodle gegeben. Die besten studentischen Beiträge werden in dem Buch: Dagmara Jajeśniak-Quast/Uwe Rada (Hg.): Die vergessene Grenze. Eine deutsch-polnische Reise von Oberschlesien bis zur Ostsee (Bebra-Verlag) publiziert.

Sprache: deutsch und polnisch