Banner Viadrina

Uwe Rada

Uwe_Rada_@Marko_Cerovac ©Marko Cerovac

Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
Assoziiertes Mitglied
Autor und Publizist, Berlin und Grunow

Uwe Rada ist seit 1994 Redakteur der tageszeitung "taz" und Buchautor. In seinen Büchern beschäftigt er sich unter anderem mit kulturgeschichtlichen Themen in Mittel- und Osteuropa. Im Siedler Verlag erschienen seine Bücher zur Kulturgeschichte der Oder, Memel und Elbe. Darüber hinaus veröffentlichte Rada ein Porträt der Region zwischen Spree und Oder mit dem Titel "Siehdichum".

Seit den neunziger Jahren ist Rada auch der Viadrina verbunden. Zuletzt realisierte er mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien und anderen Akteuren das Verbundprojekt "1918-2018. Die vergessene Grenze" über die deutsch-polnische Grenze der Zwischenkriegszeit. Mit Prof. Dagmara Jajesniak-Quast gab er das Buch "Die vergessene Grenze heraus", das auf eine Exkursion des Zentrums für Interdisziplinäre Polenstudien im 2018 zurückgeht und an dem auch Studierende der Viadrina beteiligt waren. Mit Szymon Piotr Kubiak kuratierte er die Ausstellung "Zwischen nationalem Stil und Moderne. Architektur der Zwischenkriegszeit in Frankfurt (Oder) und Posen".


Web: Website (extern)