Banner Viadrina

Grenzen der Erwerbstätigkeit

Der zentrale Gegenstand dieses transdisziplinären Projektes ist der komplexe und differenziert zu betrachtende Grenzraum. Die Reorganisation der Erwerbsarbeit, in deren Zuge bisherige Unternehmensgrenzen verwischt und neue Ordnungsmodi zur Kooperation erprobt werden, verbunden mit dem Anstieg atypischer Beschäftigungsverhältnisse, hybrider Erwerbsformen zwischen Abhängigkeit und Unabhängigkeit, sowie neue Regelungsanforderungen an das Arbeits- und Wirtschaftsrecht bilden Schwerpunkte der Forschung. Diese Grauzone in der Reorganisation der Erwerbsarbeit will das Projekt aus subjektsoziologischer, organisationstheoretischer und rechtswissenschaftlicher Perspektive, und dabei mit einem durchgehenden deutsch-polnischen Vergleichsfokus, untersuchen. Es geht um die Frage nach mittelfristig stabilen, neuen Regulationsformen von Erwerbsarbeit, deren Akteuren, Dynamiken, Aushandlungsarenen und gesellschaftlichen Folgen.

Beteiligte Professuren der Europa-Universität Viadrina:

  • Professur für Vergleichende Politische Soziologie, Prof. Dr. Anna Schwarz
  • Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht sowie Zivilverfahrensrecht, Prof. Dr. Eva Kocher
  • Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management und Organisation, Prof. Dr. Jochen Koch
  • Professur und Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP), Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast