Banner Viadrina

Prof. Dr. Wladimir Sacharow

sacharow_x190 ©Privat

Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
Assoziiertes Mitglied
Lomonossow-Universität Moskau

Wladimir Wladimirowitsch Sacharow ist Historiker und seit 2010 Professor für deutsche Sprache und deutsche Kultur an der Moskauer Lomonossow-Universität. Nach dem Studium an der Heeresoffiziershochschule Kiew (Abteilung Fremdsprachen) arbeitete er von 1974–1977 u.a als Militärdolmetscher bei den sowjetischen Truppen in der DDR. 1979–1982 studierte er Geschichte an der Militärpolitischen Akademie Moskau, anschließend Dozententätigkeit an einer Offiziershochschule. 1989 Promotion („Westdeutsche Geschichtsschreibung der Guerilla- und Untergrundbewegung in den besetzten Gebieten der UdSSR im Zweiten Weltkrieg, 1941–1944“). Habilitation: „Die militärpolitischen Beziehungen zwischen der UdSSR und Deutschland, 1921 – Juni 1941“. Seit 1995 Professor für Geschichtswissenschaft, seit 1997 Mitglied der Akademie der Militärwissenschaften Russlands. Seit Juli 2000 – Oberst der Reserve. 2002–2010 arbeitete er für das Staatsarchiv der Russischen Föderation, 2007–2010 als Leiter der Forschungsabteilung. 

Forschungsschwerpunkte

U.a. militärpolitische und ökonomische Aspekte der sowjetischen Besatzungspolitik in Deutschland 1945–1949; militärpolitische Beziehungen zwischen Russland/UdSSR und Deutschland; Problematik der Eigentumsverhältnisse in der SBZ (1945–1949); deutscher wissenschaftlich-technischer Transfer in die UdSSR, 1944–1949; Kunstwerke als Kriegstrophäe, Restitutionsproblematik.